XT-History

[Home]

Also, wie fang ich an? Ich wollte zu meiner FZR was leichtes robustes für ein bißchen Feld/Wald/Wiese fahren. Anfänglich hatte ich eine DR-350 von Suzuki im Auge, hab mich dann aber doch für die viel günstigere und natürlich auch ältere XT-350 entschieden.

Am 18.9.99 hab ich den Kaufvertrag unterschreiben. Dummerweise ist der TÜV abgelaufen, so das ich mich erstmal darum kümmern muss.

24.09.99: Beim Kauf war klar das erstmal andere Reifen drauf müssen. Es waren so fette Trail Reifen montiert. Also bin ich zum Reifendealer und hab mir auf seinen Rat hin V: Bridgestone TW 25 (145 DM inkl. Schlauch) / H: Bridgestone TW 26 (150 DM inkl. Schlauch) bestellt. Diesmal aber in Tüv konformer Größe. Neue Bremsklötze (ca. 50 DM) für vorne sind mittlerweile auch eingetroffen. Dummerweise habe ich festgestellt das ein Ansaugstutzen undicht ist, und der Motor Nebenluft zieht. Fazit: 2 neue Ansaugstutzen (Stk: 70 DM). Und als nächstes wird wohl ein neuer Kettensatz fällig sein (knapp 140 DM). Somit ist auch die XT schon fast wieder komplett durch repariert. ;-)

29.9.99:Frische 2 Jahre TÜV! Morgen wird die XT angemeldet.

6.10.99: Heute ist endlich mein neuer Kupplungszug (25,05 DM) eingetroffen. Der alte war so hinüber, der war kaum noch zu ziehen. Zwischendurch hab ich noch den Krümmer geschweißt. Der war ein bißchen undicht, und ein neuer hätte etwas über 300 DM gekostet. Da mir der Preis völlig übertrieben erschien wurde der alte eben geflickt.

8.10.99: Eine der beiden Rückzugsfedern in der hinteren Bremstrommel ist gebrochen. Hab also gleich zwei neue gekauft. (4,85 DM x 2).

15.10.99: Nachdem ich bereits einen Kupplungshebel (12,95 DM) im Gelände getötet hab, hab ich mir ein Paar Hebelschützer (39,95 DM) besorgt. Nicht so ganz billige, sondern schon solche, die an beiden Enden mit dem Lenker verschraubt sind. Leider lassen sie sich nicht so 100 %ig festschrauben. Wenn man sich ablegt verrutschen diese trotzdem, und die Hebel sind immer noch nicht sicher. Aber besser als ganz ohne ist´s auf jeden Fall.

18.10.99: Heute hab ich von meinem Arzt erfahren das ich am Freitag wohl doch etwas unglücklich gefallen bin. Linkes Sprunggelenk gebrochen, 6 Wochen Schiene tragen. Danke. Moppel ist aber noch ganz, hab die Auszeit gleich genutzt um mal das Ventilspiel einstellen zu lassen.

28.10.99:Da ich immer noch zu Hause rum hänge und nichts machen kann, hab ich mir überlegt ein Paar vernünftige Cross Stiefel zu kaufen. Damit mir so was in Zukunft nicht mehr so schnell passiert. Gedacht hab ich an Sidi Stiefel (379,- DM). Wenn der Knöchel wieder heil ist hoschel ich mal zu meinem Dealer ein Paar klar machen.

25.11.99: Einmal LiMa-Regler defekt bei Kilometer 35000. (160,- DM) Daraus resultiert auch, das sich alle Birnen außer Bremslicht und Blinker hin sind!

23.12.99: Seitenständer abgebrochen, und die Kettenführung vorne am Ritzel ist auch schon wieder hin. Wenn man Gelände fährt, und die Karre nicht sofort mit nem Schlauch sauber macht, setzt sich das Kunststoffröllchen mit Dreck fest. Jetzt verwende ich anstatt des originalen Kunststoffröllchens ein Stück PVC Rohr. In Gärtnereien werden solche Rohre zur Bewässerung benutzt. Der Durchmesser der Achse ist ca. 12mm. Das Röhrchen hat etwa 14mm innen. Dadurch setzt sich das ganze nicht so schnell fest; das Originale hatte weniger Spiel. Ein Yamaha Teil kostet 2,50 oder so. 1 Meter Rohr kostet nicht viel mehr, aber daraus macht man *50* Röllchen.

24.12.99: Der Schalthebel ist arg zusammengefaltet, ich konnte ihn zwar noch mal schweißen und richten, aber es muß wohl doch ein neuer her. ( ca.30 DM). Die Hebelschützer haben sich doch bewährt. Ich hab seit dem 15.10 keinen Hebel mehr kaufen müssen!

29.12.99: Der hintere Reifen ist nach ca. 2000 km so gut wie glatt. Für Gelände schon zuwenig Profil! Fazit: Zu weich und kein besonders gutes Profil für Dreck und Matsch. Als nächstes probiere ich einen Pirelli MT 21.

29.1.00: Hab heute versucht einen neuen LiMa Regler einzubauen. Allerdings hab ich mir erst wieder alle Birnen geschossen, und ne Stunde später kam grad mal ein halbes Volt an. Jetzt funktionierts jedenfalls. Ich weiß zwar nicht warum aber das ist ja auch eher nebensächlich. Mal sehen wie lange.

15.2.00: Ich hasse dieses Motorrad! Nix geht mehr, wir haben die komplette Elektrik freigelegt und alles überprüft. Nichts zu finden. Ich fahr also los, und nach 2km verpissen sich wieder alle Birnen. Es ist zum brechen. Ein Freund baut mir einen neuen Regler, mal seh´n ob der Eigenbau es tut. Ich werde natürlich berichten.

11.4.00: Es ist ja nun einige Zeit vergangen, und ich will mal wieder was schreiben. Also das Licht geht noch immer nicht. Ist mir auch egal, bleibt ja eh immer länger hell. Wir haben die Vermutung das der Fehler bei der LiMa liegt. Irgendwann wenn ich mal gaaanz viel Lust habe kuck ich noch mal danach. Drehzahlmesser ist hin, und vorne noch ein Satz neuer Blinker. Ansonsten hält die XT noch tapfer durch.

2.6.00: Der Elektrik Fehler scheint gefunden! In der Lichtmaschine war die Verbindung dreier Kabel gebrochen. Gestern bin ich ca. 15 km gefahren, und es sind noch alle Birnen heil. Auch die Batterie wird noch geladen. Hoffentlich war´s das jetzt... Tip: Einen günstigen Polradabzieher gibt's bei Hein-Gericke für ca. 10 DM. Ist zwar nur bis 50ccm geeignet, paßt aber trotzdem.

4.8.00: Die XT hält sich wacker, bis auf die Tatsache das manchmal ein Gang rausspringt ist fast alles ok. Ab und zu mal ein Kupplungshebel, diverse Schalthebel, Spiegel, eine Kniescheibe... mehr braucht sie nicht zum glücklich sein. Alles in allem Pfennigskram. ;-)

24.9.00: Langsam wird's Zeit das der Winter kommt. Der Verfall setzt sich irgendwie immer stärker fort. Das Getriebe bedarf einer dringenden Überarbeitung, denn von selber wirds nicht besser. Außerdem muß ich wohl mal nach dem Motor schaun. Nach fast 40 tkm ist der auch nicht mehr der frischeste. Wie auch immer, verkaufen werde ich das Mopped jedenfalls nicht mehr, denn der momentane Restwert geht wohl stark gegen null.

19.11.00: Endlich ist der neue MT-21 hinten drauf. Funktioniert auch in tiefem Matsch prima. Bleibt nur abzuwarten wie lange er hält. Der Reifen macht einen recht weichen Eindruck. Ich werd den Winter wohl nutzen müssen um die XT mal zu zerlegen. Viele Teile müssen neu.

29.11.00: Der MT-21 funktioniert sogar so gut das ich gleich wieder übermütig wurde. Macht: 2 Blinkergläser und ein Lenker. :-(

20.01.01: Das Vorderrad ist hin. Auf der Straße noch immer gut, aber im Dreck unbrauchbar. Als nächstes wirds ein MT-21 von Pirelli werden, dann aber in 90-90-21. Alternativ käme noch der T-61 von Michelin in frage. Den würde es auch in passender Größe geben. Naja, vielleicht nächstes mal. Es blieb mir auch nicht erspart über Weihnachten mal den Vergaser zu zerlegen und zu reinigen. Trotz vorgegebener Einstellungen springt die XT schlechter an als vorher. Wenn sie einmal warm ist ist alles normal.

24.02.01: Mitten auf nem Feld ist mir die Kette gerissen! 3km schieben. Na ja, noch mal Glück im Unglück, denn sonst ist nix passiert. die Tage mach ich den neuen Satz drauf. Der MT-21 vorne ist klasse.

03.05.01: Sie läuft noch! Allerdings brauch ich vorne neue Gabelsimmeringe. Was solls, bei dem was die schon erlebt haben dürfen die ruhig mal kaputt gehen. Ich schätze das Lenkkopflager macht's auch nicht mehr lange, aber noch geht's. Rastet nur minimal. Wenn ich nur wüsste wie ich die Gabel steifer bekomme...

15.05.01: Die Simmerringe sind drin, war eher einfach. Aber ich dachte nimm mal SAE-20 anstatt SAE-10. Ich dachte die Gabel würde dadurch etwas straffer. Leider, weit gefehlt. Erst nachdem in jedem Holm anstatt 319 cm³ ca. 219cm³ sind geht's besser. Bei Gelegenheit bestell ich mal anderes Öl. Demnächst gits auch einen Gabelstabi. Richtig gelesen, der wird an den Standrohren mittels Klemmung befestigt. Ein Metallmensch baut mir so´n Teil für ein paar Mark. Man muss dann aber auf die Faltenbälge verzichten.

24.07.01: Nachdem ja nun wieder einige Zeit vergangen ist muß ich mitteilen: Die XT läuft noch! Erstaunlicherweise sogar recht gut. Ich hab mal den Kupplungsdeckel poliert, sieht echt gut aus. Wenn ich mal viel Lust hab mach ich mal den ganzen Deckel. Bald gibt es auch mal aktuelle Bilder...

05.10.01: So, dieser Eintrag markiert das vorläufige Ende der XT. 2 Jahre sind rum, Tüv ist abgelaufen und in dem jetzigen Zustand geht sie nicht rüber. Im Winter werd ich mich schätungsweise darum kümmern. Als Fazit bleibt noch zu erwähnen das ich niemals gedacht hätte das dieses Motorrad so lange bei mir durchhält.

03.02.02: Und es geht doch weiter! Nix Schrottplatz, die Gabel ist ausgebaut und geht zum Händler zum überholen. Dann geht's zum Tüv.

25.03.02: So, Tüv ist klar. Der Prüfer wollte nur andere Hebel. Mehr hat er nicht gesehen, oder wollte er nix sehen? ;-)

10.11.02: Mir war langweilig. Also hab ich beschlossen endlich mal den Vergaser auszubauen damit er im Ultraschallbad gereinigt werden kann. Dabei ist mir der katastrophale Zustand des Motorrads ins Auge gefallen. Nach kurzer Beschsprechung mit meinem Schraubikus war klar das jetzt endlich mal was passieren muss. Es wird auf eine Komplettzerlegung hinaus laufen. Die Vorläufige Liste sieht wie folgt aus: Benzinschlauch inkl. aller Schellen, Ventildeckeldichtung, Schalthebel, Ventilspielkontrolle, Schaltwelle, Lenkkopflager, Krümmer und die komplette Umlenkung hinten braucht einen Service. Dazu noch alle Schläuche und sämtliche Verschleißteile... Da der Rahmen arg angegammelt ist werde ich ihn wohl oder übel neu beschichten lassen müssen. Womit weiß ich noch nicht. Weil der Motor bei der Gelegenheit grade raus ist bietet es sich quasi an da auch mal einen Blick rein zu werfen. 40tkm gehen an dem Eintopf wohl nicht ohne Spuren vorbei. Ich werde berichten...

25.01.03: So, das Mopped ist zerlegt, der Motor ist raus und auseinander. sieht eigentlich sehr gut aus. Lediglich der Ölabstreifring war fest. Wie das Getriebe aussieht weiß ich noch nicht. Das schauen wir uns noch an, aber viel Aufwand treib ich damit nicht mehr... Wenn der Motor wieder zusammen ist schlüssel ich die Karre wieder zusammen und dann ist das erstmal wieder gut.

28.03.03: So, alles wieder zusammen und das Mopped läuft wieder. Mal sehen wie lange... :-)

24.04.03: Die Pirelli MT-21 waren fertig und deshalb habe ich mich dazu entschlossen diesmal Michelin T-63 zu kaufen. Und das Fazit nach den ersten Fahrversuchen ist erschreckend: Kauft bloß keinen T-63! Der Reifen ist Müll. Im Gelände eher mangelhafte Seitenführung und auf der Straße schmiert der bei etwas mehr Schräglage sofort weg. Wenn man den MT-21 gewohnt ist ist der T-63 lebensgefährlich! Das nächste Mal wird es hinten auf jeden Fall wieder der Pirelli, vorne muss ich noch mal drüber nachdenken...

11.08.04: Nach viel zu langer Zeit mal wieder was neues zur XT. Zuerst eine gute Nachricht: Sie ist noch in meinem Besitz, aber da ich wie immer viel zu wenig Zeit hab steht sie die meiste Zeit nur rum. Fahrbar ist sie so allerdings nicht mehr wirklich. Gleitbuchsen der Gabel, Batterie, Kettenkit, Getriebe (3. Gang) und noch ein paar Kleinigkeiten sind kaputt. Der Motor, wie hätte es anders sein können, läuft natürlich einwandfrei... Tüv ist noch bis 09/05, ich hoffe das ich bis dahin Zeit gefunden habe das Mopped zu reparieren. Ich wollte sie echt schon zur Presse schieben, aber ich brings einfach nicht übers Herz die XT abzugeben. Abwarten, die Zukunft wird zeigen wie´s an dieser Stelle weitergeht...

23.02.05: So, fest steht, abgeben werd ich die XT nie mehr. Wenn das Haus fertig ist wird sie repariert. Bis dahin wird sich hier nix mehr tun...

15.05.06: Die Zeiten ändern sich. Ich werd die XT verschenken wenn ich was anderes gefunden hab. Denke es wird ne 600er Bandit oder so. Ich hab kein Bock mehr auf die schrauberei an der Kiste. Hab letztens mal geschaut und in Grunde ist nahezu alles hinüber. Das Ding kommt demnächst in die Tonne. Das hier ist also das Ende der XT-Geschichte.

20.06.07: Abgemeldet.

04.08.07:  Verkauft.