FZR-History

[Home]

 

Oder: Was bisher alles passierte

Angefangen hat alles am 16.3.99, als ich die Anzahlung für mein Mopped abgab. Wenige Tage später war sie mein. Leider fehlen mir im weiteren Verlauf ein paar Datums Angaben, aber ich denke das ist auch nicht so tragisch.

Einige Leute sagen "Frauenmopped", wegen den lila Felgen ;-). Aber ich muß sagen, das mir das Motorrad sehr gut gefällt. Da ich auch nicht der kräftigste bin, und entsprechend wenig Gewicht mitbringe, war ich ja schon auf der Suche nach einem leichten und handlichen Mopped. Diese Kriterien erfüllt die FZR auf jeden Fall, nur die Leistung ist mit 91 PS ein wenig mager. Aber dennoch läßt sie sich recht zügig bewegen, aber immer schön viel Drehzahl. So bei 3500rpm in der Stadt kommt man schon ganz gut vorwärts wenn man das Gas aufmacht, bis dann um 5000rpm ein totales Loch kommt, und ab 7000 geht's dann wieder ordentlich weiter. Bei 12000rpm dreht der Motor in den Begrenzer. Eigentlich vermisse ich diesen 2 Takt  Kick. Bei der RD ging´s ab 6000rpm richtig zur Sache, aber man kann eben nicht alles haben...

Als meine Bremsklötze verschlissen waren habe ich Lucas Sintermetall-Beläge verbaut. Die verzögern echt super, aber dennoch werde ich beim nächsten mal wieder Originalklötze verwenden. Denn den entscheiden Vorteil bringen die Lucas-Beläge bei meinem Einsatzzweck auch nicht. Auf der Rennstrecke sind die Dinger super, aber auf der Landstraße bekommt man die Beläge kaum auf  Temperatur!

Jetzt, nachdem ich die Lucas Klötze zur Seite gelegt habe, fahre ich Original von Yamaha Vertriebene SBS  (Scandinavian Brake Systems) Beläge. Zwar auch in Sintermetall, aber das ist ganz was anderes. Morgens beim ersten Bremsen noch ein wenig pappig, aber ab dann greifen die wie der Teufel in Person. Mit 70 DM pro Paar sind diese nicht gerade günstig, aber ich denke gerade bei den Bremsen sollte man keine Kompromisse eingehen.

Als ich bemerkte das das Motorrad in schnellen Kurven (>160km/h) immer unruhiger wurde habe ich mal neues Gabelöl in 10er Viskosität von TechnoFlex gekauft. Beim neu befüllen reduzierte ich das Luftpolster um 1 cm, was eine höhere Progression zur Folge hat. Das ist die einzige Möglichkeit die viel zu weiche Gabel ein wenig straffer zu bekommen.

Im Moment fahre ich Reifen der Größe V: 120-70-17 und H: 160-60-18. Als nächstes werde ich mal testen wie die FZR mit Originalbereifung läuft. Das wird dann V: 110-70-17 und H: 140-60-18. Ich finde mit den breiteren Reifen wird die FZR in schnellen Wechselkurven sehr zäh (oder ich bin zu schwach), vielleicht kann man da mit der anderen Größe was dran machen.

Die schwarze Scheibe die verbaut ist sieht nicht schlecht aus, aber mehr kann die absulut nicht. Bei Endgeschwindigkeit kann man sich nicht dahinter verstecken, denn man sieht nix dadurch. Ist aber auch nicht weiter schlimm, denn bei >200 km/h braucht die FZR eh viel zu viel Öl.

30.8.99: Mittlerweile bin ich auf Castrol Formula RS Öl umgestiegen. Ob´s besser ist kann ich nicht beurteilen, und ob sich der Ölverbrauch geändert hat kann ich auch erst in den nächten Tagen sagen. Ich werde aber auf jeden Fall darüber berichten.

Nach dem Ölwechsel ist mir aufgefallen das die Kupplung kurz nach dem der Motor warm ist zwischen 7000 und 9000 rpm leicht rutscht. Wenn einmal alles richtig heiß ist ist es weg. Also Kupplungslamellen ausgebaut, und nachgesehen. An den Lamellen kanns eigendlich nicht liegen, die sind alle noch vor der Verschleißgrenze. Solange es so bleibt, ist es auch in Ordnung. Hoffendlich wird nicht schlimmer.

12.9.99: Heute morgen war meine Batterie kurz vor tot. Leider musste ich feststellen, daß mein LiMa-Regler seinen Dienst quittiert hat. Als Ladespannung lagen so ca. 18- 20 Volt an. Eindeutig zu viel. Also LiMa-Regler tot bei Kilometer 25200. Zu den schmaleren Reifen muss ich auch noch was sagen: 160 hinten ist für meinen Geschmack eindeutig die bessere Wahl. Der 140er hinten vermittelt mir einfach kein sicheres Gefühl. Ich hab lieber noch ein paar mm Rand am Reifen, als immer auf der letzten Rille zu fahren.

13.09.99: Hab heute neue Kupplungslamellen und Kupplungsfedern bestellt. Die Problematik mit dem Öl wird nicht besser, eher schlimmer. Wenn es mit den Neuteilen nicht getan ist werd ich wohl wieder irgend ein billiges Öl fahren.

28.9.99: Mittlerweile sind die Kupplungslamellen und Federn getauscht, und siehe da: Kein rutschen mehr! Hat wohl doch daran gelegen. Ich bin zwar erst wenige hundert km mit den Neuteilen gefahren, aber ich denke da wird sich nichts mehr ändern.

6.10.99: Gestern hab ich die FZR mit einem Laken abgedeckt und für den Winter weggestellt. Für Regen und Matsch ist sie mir zu Schade. Gott sei Dank hab ich einen trockenen und warmen Stellplatz.

25.10.99: War wohl nix mit stehen lassen. Bin vor einigen Tagen doch noch mal gefahren. Ich werde sie nicht so richtig Winterfest machen, viel mehr werde ich an schönen Tagen eher noch mal ne Runde fahren. Da ich ja eh mit dem Knöchel zu Hause sitze hab ich mir einen el. Fahrradtacho (Sigma Targa Titan ca.: 50 DM) gekauft, und montiert. Die Probefahrt hat allerdings ein Freund gemacht, wie soll ich auch mit dem Knöchel fahren...:-(

10.11.99: Vergesst das mit dem Castrol Formula RS. Die Kupplung rutscht schon wieder! Beim nächsten mal gibts wieder billiges Castrol Super GP oder GPS. Einem Satz neue Blinker (ca. 35 DM) hab ich noch dran gebaut. Ein paar Nummern kleiner versteht sich.

5.2.00: Genial, endlich mal wieder gutes Wetter! Also schnell Vergaser voll machen und versuchen Moppel wieder zum laufen zu bringen. Sie sprang gleich beim ersten Versuch problemlos an, und so bin ich dann auch noch so 250 km gefahren. Wenn man so lange nicht gefahren ist merkt man erst was einem entgeht. Btw: Die Kupplung rutschte heute mal nicht, wer weiß was in dem Ding vorgeht.

2.4.00: Verkauft, zugunsten des Passats.